Hundezitate

Kein Zweifel, der Hund ist treu. Aber sollen wir uns deshalb ein Beispiel an ihm nehmen? Er ist doch nur dem Menschen treu und nicht dem Hund.
(Oscar Wilde 1854-1900)

Ein Zentimeter Hund ist mir lieber als ein Kilometer Stammbaum.
(Dana Burnett)

Mit einem kurzen Schweifwedeln kann der Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.
(Louis Armstrong)

Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur.
(Kurt Tucholsky 1890-1935)

Mürrische Leute haben mürrische Hunde, gefährliche Leute haben gefährliche.
(Marc Aurel)

Ein Hund ist mehr wert, als ein Mensch, der lügt.
(Henry de Montherlant 1896-1972)

Je mehr ich von den Menschen sehe, umso lieber habe ich meinen Hund.
(Friedrich der Grosse)

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln.
(Mahatma Gandhi)

Der hungrige Hund fürchtet den Stock nicht.
(Japanische Weisheit)

Es ist schwer, einen so treuen Gefährten wie einen Hund zu finden; hat ein Armer ihn aufgezogen, so wird er keinem Reichen folgen.

Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
(Friedrich II., der Große)

Dem Hunde, wenn er gut erzogen, wird selbst ein weiser Mann gewogen.
(Johann Wolfgang Goethe 1749-1832)

Wenn der Hund dabei ist, werden Menschen gleich menschlicher.
(Hubert Ries 1902-1972)

Wenn du einen verhungerten Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen, Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und Menschen.
(Mark Twain 1935-1910)

Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.
(Antoine de Saint-Excupery)

Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht, was lieben und geliebt werden heißt.
(Arthur Schopenhauer)

Bei sich zuhause ist der Hund am stolzesten.
(aus Dänemark)

Hunde sind wie Bücher, man muss nur in ihnen lesen können, dann kann man viel lernen.
(Oliver Jobes)

Was Gott dem Menschen, ist der Mensch dem Hunde.
(Frank Wedekind)

Wenn mein Hund aufwacht, kann ich an seinem Blick erkennen, ob er von mir geträumt hat.
(James Gardner)

Hüte dich vor leisen Hunden und stillem Wasser.
(Lateinisches Sprichwort)

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Mein Hund ist mir im Sturm noch treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

Von all den Lebensformen um uns herum hat sich außer dem Hund keine auf ein Bündnis mit uns eingelassen.
(Maurice Maeterlinck)

Wenn ein Hund nicht auf Sie zulaufen mag, nachdem er Ihnen ins Gesicht geblickt hat, sollten Sie ihr Gewissen überprüfen.
(Woodrow Wilson)

Wenn es keine Hunde gäbe, wollte ich nicht leben.
(Arthur Schopenhauer)

Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln.
(Astrid Lindgren)

Keine Beleidigung würde mich so hart treffen, wie ein misstrauischer Blick einem meiner Hunde.
(James Gardner)